Wenn Sie JavaScript an Ihrem Browser aktivieren, können Sie diese Website angenehmer bedienen.BVV Medien .  Service + Partner . Links + Partner

Partner des BVV

Für weitere Informationen zu verwandten Medienbereichen und zu unseren Partnern möchten wir auf die jeweiligen Webseiten verweisen:

Die Bundeszentrale für politische Bildung (www.bpb.de) hat sich der Förderung des Bewusstseins für Demokratie und politische Partizipation verschrieben und bietet u.a. politische Dokumentationen auf DVD an sowie umfangreiches Material zur Förderung der Medienkompetenz für Eltern, Kinder und Pädagogen.

Die FFA ist eine Bundesanstalt des öffentlichen Rechts und hat unter anderem die Aufgabe, Maßnahmen zur Förderung des deutschen Films und zur Verbesserung der Struktur der deutschen Filmwirtschaft durchzuführen und die gesamtwirtschaftlichen Belange der Filmwirtschaft in Deutschland zu unterstützen. Außerdem soll die Verbreitung und marktgerechte Auswertung des deutschen Films im In- und Ausland verbessert werden. Weitere Informationen und diverse Publikationen finden Sie unter www.ffa.de.

Die Tochtergesellschaft der SPIO, die FSK, Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft GmbH, führt (im Auftrag der Obersten Landesjugendbehörden) die Prüfung von Filmen und audiovisuellen Medien hinsichtlich ihrer Jugendgefährdung durch, nimmt aber auch andere Aufgaben wahr (www.fsk.de).

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) e.V. (www.gvu.de) arbeitet im Auftrag der Film- und Entertainmentsoftware-Branche. Das Aufdecken von Verstößen und die Mitteilung dieser Verstöße an die Strafverfolgungsbehörden sind ihre zentralen Aufgaben.

Das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland, Remscheid (www.kjf.de) wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet mit dem Ziel, kompetent zu informieren und mit zielgerichteten Angeboten Impulse und Orientierung zu geben. 

Die SPIO, Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V:, ist der Dachverband von Berufsverbänden der deutschen Film-, Fernseh- und Videowirtschaft, unter anderem des BVV, und bietet auf seiner Webseite www.spio.de statistische Daten sowie u.a. Links zur internationalen Filmwirtschaft. 

In der Initiative zur Bekämpfung der Internet-Piraterie Copy Police (www.copypolice.de) haben sich Vertreter aus Medien, Video, Handel und Prominente zusammengeschlossen mit dem Ziel der Information und Aufklärung. 

Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) ist eine Einrichtung aller Bundesländer. Sie zeichnet herausragende Filme mit den Prädikaten wertvoll und besonders wertvoll aus und gibt Empfehlungen innerhalb eines reichhaltigen Filmangebots. (www.fbw-filmbewertung.com)

fragFINN betreibt die Entwicklung und Pflege einer Whitelist an kindgeeigneten Internetangeboten und engagiert sich für einen positiven Jugendmedienschutz sowie die Stärkung der Medienkompetenz von Kindern. Der Verein wird von namhaften Unternehmen und Verbänden der Telekommunikations-, Internet- und Medienbranche finanziert und getragen.

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von Mitgliedern der Musikindustrie wie Autoren, Komponisten und Musikverleger. (www.gema.de)

Markt- und Konsumdaten stellen die Marktforschungsinstitute GFK SE (www.gfk.com

und GfK Entertainment (www.gfk-entertainment.com) dem BVV und seinen Mitgliedsfirmen zur Verfügung. 

Der HDF, Hauptverband Deutscher Filmtheater e.V. (www.hdf-kino.de), ist die Interessenvertretung von Kinos sämtlicher Betriebsgrößen. 

Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) vertritt die Interessen von rund 280 Tonträgerherstellern und Musikunternehmen, die etwa 85 Prozent des deutschen Musikmarkts repräsentieren. Zur Orientierung der Verbraucher bei der Nutzung von Musik im Internet wurde 2013 die Initiative PLAYFAIR ins Leben gerufen.

Die Interessen des Video-Verleihhandels vertritt der IVD, Interessenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland e.V. (www.ivd-online.de)

klicksafe ist eine Sensibilisierungskampagne zur Förderung der Medienkompetenz im Umgang mit dem Internet und neuen Medien im Rahmen des Safer Internet Programms der Europäischen Kommission. klicksafe ist eine gemeinsame Initiative der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). 

Im VDF, Verband der Filmverleiher e.V., haben sich die maßgeblichen bundesdeutschen Filmverleiher zusammengeschlossen www.vdfkino.de

Medienpolitische Stellungnahmen privater Rundfunk- und Telemedien sind über die Webseite des Verbandes VPRT (www.vprt.de) zu beziehen. 

Eine Tochtergesellschaft des HDF Kino e.V., des Multiplexverbandes Cineropa und des Verbandes der Filmverleiher (VdF) ist die Zukunft Kino Marketing GmbH, die Kampagnen zur Förderung des Kinobesuchs und gegen illegale Vervielfältigung entwickelt und umsetzt. 

Die Initiative RESPE©T COPYRIGHTS möchte Fragen rund um die Themen Urheberrecht, geistiges Eigentum und illegale Vervielfältigung beantworten und zum Diskurs anregen (www.respectcopyrights.de)

Das Service-Portal rund um das Thema Video on Demand informiert über technische Vorrausetzungen, die verschiedenen Anbieter und VoD-Programmtipps. Dies und vieles mehr finden Sie unter was-ist-vod.de.